Kunstobjekte

Kunstobjekte für den Innenraumbereich und für die Installation im Außenbereich

Wenn es darum geht Kunstobjekte aus Holz im Außenbereich zu installieren, sind wichtige Voraussetzungen zu beachten. Wettereinflüsse wie: Wind, Wärme und Kälte, UV-Strahlen, Regen, Hagel und Schnee, wirken auf jedes Material. Bei Holz ist das „Schwinden“ zu berücksichtigen. Denn Holz nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie bei seiner Trocknung wieder ab. Die hygroskopische Eigenschaft seiner Zellen, ermöglicht dem Werkstoff, sich an seine klimatische Umgebung anzupassen. Holz für die Verwendung in klimatisierten Räumen hat eher mit der Trockenheit und dem möglichen Insektenbefall, zu kämpfen.

Indoor

Holzobjekte sind als Nahrungsquelle für Insekten und als Brutplätze ihrer Larven, sehr beliebt. Wie kann man das Holz schützen? Physikalischer Bauten- und Objektschutz, ist dem chemischen Holzschutz vorzuziehen! Es ist wichtig, dass das Regenwasser abfließen kann und sich nicht am und im Kunstobjekt sammelt. Das Stirnholz ist dabei die sensibelste Zone, gefolgt vom erdnahen Holzbereich. Es gilt viele Details zu beachten um eine lange Beständigkeit des Materials zu gewährleisten. Die richtige Auswahl der Holzart, für den entsprechenden Einsatzort, spielt eine sehr große Rolle.

Outdoor

Als leidenschaftlicher und erfahrener „Holzwurm“ verwende ich für meine Kunstobjekte vorrangig Hartholz. Der Gerbsäuregehalt im Holz, ist der Garant für seine Resistenz gegen Wetter- und Insekteneinflüsse. Aus diesem Grund habe ich mich spezialisiert, auf das sehr harte und formschöne Robinien-Hartholz. Um gut mit diesem Holz arbeiten zu können, müssen die Baumstämme, 3-10 Jahre auf meinem Holzplatz, abgelagert werden. So besticht das fertig gestaltete Kunstobjekt, durch seine einzigartig feine Oberflächengestaltung und deren Oberflächenveredelung!